Kellerbrand in Hochhaus an der Hohemarkstraße

In einem Mehrfamilienhaus in der Hohemarkstraße kam es am Mittag des 30. Augusts 2016 zu einem Brand im Kellergeschoss. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Oberursel-Mitte waren auch Kräfte der Wehr Oberstedten, der Betriebsfeuerwehr Rolls-Royce sowie der Freiwilligen Feuerwehr Kronberg im Einsatz.

Ausgedehnter Kellerbrand in einem Hochhaus in der Hohemarkstr. 73 in Oberursel (Taunus).
Ausgedehnter Kellerbrand in einem Hochhaus in der Hohemarkstr. 73 in Oberursel (Taunus). Foto: wiesbaden112.de

Gegen 13:15 stellte der Hausmeister des Gebäudes eine starke Verrauchung im Treppenraum fest und alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Einsatzkräfte gingen mit schwerem Atemschutz ausgerüstet in den Keller vor und lokalisierten den Brandherd. Parallel wurden die Anwohner aufgefordert, das Gebäude zu verlassen oder in ihren Wohnung zu warten. Eine Gefahr bestand für die Anwohner jedoch nicht. Als Brandursache konnte die Hauptstromzuführung des Hauses ermittelt werden, die vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten sei. Der örtliche Stromversorger wurde daraufhin beauftragt, das Haus stromlos zu schalten. Im Anschluss an den Einsatz wurde der entstandene Sachschaden auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Aufgrund der starken Verrauchung und der sommerlichen Temperaturen wurde der Gerätewagen Atemschutz des Hochtaunuskreises aus Kronberg alarmiert, um weitere Kräfte unter Atemschutz in Bereitstellung zu halten. Des Weiteren waren mehrere Rettungswagen, ein Notarzt sowie der OLRD an der Einsatzstelle.

Von Seiten der Feuerwehr waren ca 50 Einsatzkräfte im Einsatz. Die Hohemarkstraße war während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Vielen Dank an das Team von wiesbaden112.de, auf deren Seite noch weitere Fotos zu finden sind.