Rettungsgasse

So bitte nicht: Sobald sich ein Stau bildet, sofort eine Rettungsgasse bilden!

 

Stellen Sie sich vor, Sie sind in einen schweren Unfall verwickelt und die Rettungskräfte können Ihnen nicht helfen, weil sie nicht zu Ihnen kommen – denn sie stehen selbst im Stau! Diese Horror-Vorstellung ist leider noch immer bittere Realität auf deutschen Straßen, weil viel zu viele Autofahrer nicht wissen, wann und wie eine Rettungsgasse zu bilden ist. Deswegen wurde nun die Straßenverkehrsordnung geändert – die neuen Regelungen zur Rettungsgasse sind für alle Verkehrsteilnehmer Pflicht!

Der neue Paragraph zur Rettungsgasse in der StVO:

Korrektes Verhalten bei Stau und stockendem Verkehr

„Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußersten linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrsteifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden“ (§ 11, Absatz 2, Straßenverkehrsordnung). Sehr anschaulich erklärt wird die Bildung der Rettungsgasse auch in diesem Video.

Der neue Paragraph gilt seit dem 14. Dezember 2016 – allerdings hat das bislang kaum jemand mitbekommen. Wer ihn nicht beachtet, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Verwarngeld in Höhe von 20 Euro belangt werden.

Neu ist auch, dass konkret geregelt wird, ab wann die Gasse zu bilden ist. Bislang war nur die Rede von „stockendem Verkehr“. Nun ist klar: Geht es nur mit Schrittgeschwindigkeit vorwärts oder kommt der Verkehr zum Erliegen: Rettungsgasse bilden!

Rettungsgassen retten Leben!  Retten Sie mit !

112 Euronotruf